April

Di, 2. Apr 19Leilat al-MirajIslam
Mo, 8. Apr 19Internationaler RomatagGedenktag
Mo, 8. Apr 19HanamatsuriBuddhismus
Sa, 13. Apr 19Songkran Thai 2562Buddhismus
So, 14. Apr 19Palmsonntag Christentum
So, 14. Apr 19Vaisakhi FestSikhismus
Mi, 17. Apr 19Roter Mittwoch der Jesiden
Carsema Sor
Jesiden
Do, 18. Apr 19GründonnerstagChristentum
Fr, 19. Apr 19KarfreitagChristentum
Sa, 20. Apr 19Pessachfest bis 27.4.Judentum
So, 21. Apr 19Ostern 21+22. AprilChristentum
So, 21. Apr 19Ridvanfest 21. April bis 2. MaiBahai
Di, 23. Apr 19Türkisches KinderfestGedenktag
Sa, 27. Apr 19Pessach EndeJudentum
So, 28. Apr 19Orthodoxes Osterfest 28+29 AprilChristentum
Lailat al-Miraj (Islam)

Himmelfahrt Mohammeds. Die Lailat Al-Miraj ist eine der fünf heiligen Nächte im Islam. Weltweit gedenken Muslime der nächtlichen Himmelsreise des Propheten Mohammed am 27. Tag des islamischen Monats Radjab nach Jerusalem, wo er gemäß der Überlieferung Abraham, Moses und Jesus traf. (BR Interkultureller Kalender 2017)

Internationaler Romatag

Erinnert an den ersten Internationalen Roma-Kongress, der 1971 in London stattgefunden hat.

Hanamatsuri (Buddhistisch)

Japanisches Blumenfest, anlässlich Buddhas Geburtstag, 

Songkran (Buddhistisch)

Buddhistisches Neujahr (BR Interkultureller Kalender 2016)

Palmsonntag / Christlich

der Tag an dem Jesus vor dem Pessach-Fest nach Jerusalem kam. Die Menschen breiteten ihre Kleider und Palmzweige auf dem Weg aus für ihn und begrüßten ihn als König.

Vaiaskhi Fest (Sikh)

Neujahrsfest der Sikh (BR Interkultureller Kalender 2017)

Carsema Sor (Jesiden) /Roter Mittwoch der Jesiden

Çarşema Sor (zu deutsch Roter Mittwoch) nennt sich das jesidische Neujahrsfest, das jedes Jahr am ersten Mittwoch im April (nach jesidischem Kalender) gefeiert wird.[1] Das religiöse Neujahr, Sersal, fällt bei den Jesiden nicht wie das kurdische Newroz-Fest auf den 21. März.

Auch als Çarşema Serê Nîsanê (Erster Mittwoch im Monat April) bekannt, ähnelt das jesidische Neujahrsfest sehr dem Akitu-Fest der Sumerer und Babylonier, das im Monat „Nisannu“ gefeiert wurde, was nach babylonischem Kalender sowie nach dem jesidischen Kalender der erste Monat des Jahres ist.

Karfreitag

Erinnert an Jesu Tod. Jesus wurde am Tag vor Pessach auf dem Hügel Golgatha vor den Toren von Jerusalem gekreuzigt.

Pessachfest  (Jüdisch)

Erinnert an die Befreihung aus der ägyptischen Sklaverei, den Exodus, Gründungsgeschichte des Israelitischen Volkes. (BR Interkultureller Kalender 2018)

Ostern

Ostern ist das Fest der Auferstehung Jesu Christi. Da Leiden, Sterben und Auferstehung Christi laut den Aussagen des Neuen Testamentes in eine Pessachwoche fielen, bestimmt der Termin dieses beweglichen jüdischen Hauptfestes auch das Osterdatum. Auferstanden ist er am 3ten Tag nach seinem Tod

Ridvan-Fest der Bahai

Ridvan ist das höchste Fest der Bahai-Religion. Es erinnert an die erste öffentliche Verkündigung des Religionsgründers Baha’u’llah im Garten Ridvan in der Nähe von Bagdad. (BR Interkultureller Kalender 2016)

Türkisches Kinderfest

Während sich einige Feste nur an türkische Kinder richten, werden seit 1994 vielerorts auch interkulturelle Kinderfeste organisiert, die den ursprünglichen Gedanken der Völkerverständigung betonen. Diese internationalen Kinderfeste werden in Kooperation mit deutschen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit sowie mit anderen Migrantenvereinen unter anderem in Berlin und Stuttgart veranstaltet.

Orthodoxes Osterfest

Orthodoxe Christen feiern, wie alle anderen Christen auch, zu Ostern die Auferstehung Jesu von den Toten. Das orthodoxe Ostern – in den Ostkirchen auch Pascha genannt – findet einige Tage nach dem Osterfest der westlichen Kirchen statt, da für die Bestimmung des Datums der Julianische Kalender verwendet wird. Der Julianische Kalender geht dem üblichen gregorianischen Kalender um 13 Tage nach.